Internationales Qualitätssiegel: Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg zertifiziert

Rotenburg, 12. März 2020 - Die Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg wurde als erste Bildungsstätte im Agaplesion-Konzern nach Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung zur Arbeitsförderung (AZAV) und DIN EN ISO 29990 erfolgreich zertifiziert. Dieses Qualitätssiegel ist Voraussetzung, damit Personen Bildungsgutscheine erhalten und damit eine Umschulung zur Pflegefachkraft machen können. Dies ist ab Herbst 2020 in Rotenburg an der Berufsfachschule Pflege möglich.

Viele Menschen entdecken in der mittleren Lebensphase das besondere Interesse an einem Beruf in der Pflege oder sind zum Beispiel als Pflegehelfer tätig. Im Rahmen der Umschulung durchlaufen die Teilnehmer die reguläre dreijährige Pflegeausbildung und können sich somit zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann weiterqualifizieren lassen. Dadurch eröffnen sich bessere berufliche sowie finanzielle Perspektiven. Ein besonderer Vorteil ist die finanzielle Unterstützung durch das Jobcenter oder die Arbeitsagentur. Dazu zählen unter anderem Kinderbetreuungskosten, Unterhaltskosten und Fahrtkosten. „So ist es möglich, dass beispielsweise trotz familiärer Verpflichtungen die Umschulung erfolgreich absolviert werden kann“, erklärt Susanne Herrmann, Leiterin der Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg.

Zudem unterstützt die Zertifizierung nach DIN EN ISO 29990 die Vergleichbarkeitsbestrebung der Pflegeausbildung in der EU, so dass auch den ausländischen Bestrebungen zur Fachkräfterekrutierung begegnet wird. Diese Zertifizierungsnorm ist explizit für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen erstrebenswert, aber national bisher wenig verbreitet, da die Zertifizierungsvoraussetzungen umfangreich und die Anforderungen sehr streng sind. „Hier setzen wir mit der erfolgreichen Zertifizierung einen Meilenstein“, erläutert Janina Ehlers, Lehrerin an der Berufsfachschule Pflege und Qualitätsmanagement-Beauftragte, und fasst zusammen: „Wir können die Lernprozesse für unsere Auszubildenden nachhaltig gestalten und das Alleinstellungsmerkmal einer exzellenten Ausbildungsstätte fördern.“ Für den lernenden Teilnehmer bieten sich durch die Zertifizierung zudem Vorteile wie Transparenz und Vergleichbarkeit der Lerninhalte, auch über Ländergrenzen hinweg, verlässliche und regelhaft überprüfte Inhalte und Angebote sowie verbesserte Prozesse und qualifizierte Ausbilder. Der erste Umschulungskurs startet im Herbst 2020.

Weitere Informationen gibt es bei Susanne Herrmann, Leiterin der Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg, T (04261) 77 – 22 57, bfs-pflegethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de.

Bilddownload und Bildunterschrift: Stolz auf die erbrachte Leistung: Die Lehrerschaft der Berufsfachschule Pflege am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg mit Schulleiterin Susanne Herrmann (vorne l.) und Janina Ehlers, Lehrerin und Qualitätsmanagement-Beauftragte (vorne r.).

 Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH ist das größte konfessionelle Krankenhaus in Niedersachsen und akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. Als Maximalversorger mit rund 185.000 Patientenkontakten im Jahr bietet es nahezu das gesamte Spektrum moderner Krankenhausmedizin. Die fortschrittliche Hochleistungsmedizin und die professionelle Pflege mit ihren christlichen Wurzeln zeichnen das Haus aus. Das Diakonieklinikum ist zertifiziertes „Überregionales Traumazentrum“ zur Behandlung von Schwerverletzten, zertifiziertes Endoprothetik- und Gefäßzentrum sowie Epilepsiezentrum und Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Onkologie. Das Brustkrebszentrum sowie das Viszeralonkologische Zentrum mit der Ausrichtung Darmkrebszentrum und Magenkrebszentrum sind von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Zum Diakonieklinikum gehören außerdem Ausbildungsstätten, ein Reha-Zentrum und verschiedene Dienstleistungsbetriebe. Insgesamt arbeiten hier rund 2.500 Menschen.

Seit 2012 hält die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft mit 60 Prozent die Mehrheit der Gesellschafteranteile; der Ev.-luth. Diakonissen-Mutterhaus Rotenburg e.V. hält 40 Prozent.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.agaplesion.de

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 38 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 885 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Kontakt

AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH
Marketing und Kommunikation

Elise-Averdieck-Straße 17
27356 Rotenburg (Wümme)
T (04261) 77-22 88
F (04261) 77-20 02
pressethis is not part of the email@ NOSPAMdiako-online.de

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Maria Ellssel

Maria Ellssel

Marketing-Assistentin

T (04261) 77-22 90

Christine Janssen

Christine Janssen

Freunde + Förderer

T (04261) 77-22 33

Tina Klitsch

Tina Klitsch

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 17

Katharina Knoop

Katharina Knoop

Referentin für Marketing und Kommunikation

T (04261) 77-22 88